Fondsgebundene Rentenversicherung ?
Die flexible Anlage für Ihre Zukunft.

Fondsanteile
Bei der fondsgebundenen Rentenversicherung wird, wie auch bei der fondsgebundenen Lebensversicherung, der Sparanteil der eingezahlten Beiträge zum Kauf von Fondsanteilen durch den Versicherer verwendet. Hier bestehen Auswahlmöglichkeiten hinsichtlich einzelner Fonds, gemanagter Portfolios oder feststehender Anlagestrategien.

Für eine Downloadmöglichkeit des DAX-Renditedreieck besuchen Sie die Homepage des DAI (Deutsches Aktieninstitut).

Das DAX-Renditedreieck zeigt sehr anschaulich die DAX-Renditen seit 1948. Trotz zum Teil schwerer Krisenzeiten, relevanter Ereignisse und Kursschwankungen in diesem Zeitraum lassen sich für einige Zeiträume  - vor allem für lange Haltephasen ? positive Renditen ablesen.

Kapitalanlagerisiko
Das Kapitalanlagerisiko einer fondsgebundenen Rentenversicherung liegt beim Versicherungsnehmer. Dieser entscheidet, wie sein Beitrag im Rahmen der Versicherung investiert wird, welche Fonds gekauft werden, ob diese Fonds wieder verkauft werden und andere Fondsanteile erworben werden sollen oder ob die Police von einem Fondsmanagement geführt werden soll.
Zum Rentenbeginn wird das Fondsvermögen aufgelöst und das dann vorhandene Geld in den Deckungsstock des Versicherers überführt ? so wird aus dem zur Verfügung stehenden Kapital eine sofort beginnende Rentenversicherung. Viele Versicherer ? so auch die VORSORGE Deutschland ? garantieren schon beim Vertragsabschluss einen Rentenfaktor, zu dem dann die ggf. während der Rentenbezugszeit erzielten Überschüsse des Versicherers in Form einer Überschussrente hinzukommen.

Rentenhöhe
Die fondsgebundene Rentenversicherung kennt keine zum Vertragsabschluss garantierte Rentenhöhe, sondern die Rentenhöhe wird erst bei Ablauf der Aufschubzeit, also zum Rentenbeginn, aufgrund der dann zur Verfügung stehenden Fondsvermögens errechnet. Auch bei fondsgebundenen Rentenversicherungen ist ein flexibler Rentenbeginn unter Anpassung des ursprünglich vereinbarten Rentenfaktors möglich.

Anlagestrategien
Grundsätzlich beinhalten die fondsgebundenen Rentenversicherungen  der VORSORGE Lebensversicherer ? zum Teil sogar mehrfach ausgezeichnete ? Fonds namhafter Kapitalanlagegesellschaften. Sind Garantiefonds als Anlagestrategie gewählt, bleibt die Garantie des Fondsanbieters unabhängig der Kapitalmarktverläufe bestehen.

Natürlich hat der Kunde auch die Möglichkeit, seine Anlagestrategie zu wechseln. Insbesondere bei Einmalbeitragsverträgen sollte in Anlehnung an die Restlaufzeit, den aktuellen Fondswert sowie die persönliche Risikoneigung überprüft werden, ob ein Wechsel der Anlagestrategie angebracht wäre.

Dazu bieten die fondsgebundenen Versicherungen der VORSORGE Gesellschaften eine breit gestreute Fondspalette: Eine der umfangreichsten Fondspaletten am Markt ? natürlich auch gemanagte Varianten sowie sicherheitsorientierte Anlagemöglichkeiten mit Garantien. Ausgewählt werden diese Fonds nach strengen Auswahlkriterien wie z.B. Qualität, Ratingergebnisse, Größe und Anlageschwerpunkte.

Mit Investmentfonds am weltweiten Wachstum teilnehmen und profitieren

Wichtig zu wissen: Im theoretischen Fall einer Insolvenz der Investmentgesellschaft oder der verwahrenden Depotbank sieht die gesetzliche Reglung vor, dass das Sondervermögen nicht in die Konkursmasse der Investmentgesellschaft oder der verwahrenden Depotbank eingeht, sondern eigenständig erhalten bleibt. Dies bedeutet, dass das Vermögen nicht von der wirtschaftlichen Situation der Investmentgesellschaft oder der verwahrenden Depotbank abhängt. (Quelle: BVI, 6.10.2008)


© Copyright 2016 – VORSORGE Gesellschaften